Funktionsdecoder

Aus DC-Car
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild:Funktionsdecoder

Allgemeines

Fu-SW-dec

Ein Funktionsbaustein gibt Befehle an einen DC-Car-Decoder im Fahrzeug.
Es stehen an 8 Ausgänge immer eine Gruppe von Befehlen zur Verfügung.
Durch eine Lötbrücke oder durch einen Umschalter stehen beim FU SW 10 verschiedene Befehlssätze zur Verfügung.

Der Funktionsbaustein kann erweitert werden zu einem Funktionsdecoder.
Dadurch kann er mit einer DCC-Digitalzentrale bedient werden.
So sind die 8 Ausgänge z.B. mit den Adressen 1-8 AUS oder AN zu schalten.

Übersicht der Befehle

siehe Kategorie:Funktionsbaustein_Funktionsdecoder#einstellbare_Befehle

Unterschied zum Funktionsbaustein

Der Funktionsdecoder arbeitet wie ein Funktionsbaustein, aber er kann auch durch eine Digitalzentrale bedient werden.
Deshalb hat er ein paar Bauteile mehr.

  • Sockel 8 polig
  • Optokoppler 6N139
  • R 270
  • R 680
  • R 1,5K
  • 2 Dioden 1N4148
  • Taster
  • LED
  • Schraubkl. 2 pol.
Digi-Port
   

Dadurch kann jeder Ausgang einzeln mit der Digitalzentrale geschaltet weren.
(Eine Platine vom Servodecoder S8DCC kann nach Tausch des Prozessors auch verwendet werden.
Der RS232-Eingang, PC-Anschluss, ist allerdings dann nicht zu benutzen)

Ändern der Adresse

Durch einmaliges drücken des Taster blinkt die LED langsam.
Wird nun eine Magnetartikeladresse (Weichenadresse) an der DCC-Zentrale betätigt, blinkt die LED schnell.
Nach erneutem drücken des Tasters geht die LED aus. Der Decoder kann nach dem Aus - und Einschalten mit der neuen Adresse benutzt werden.

Werkseitig wird die Adresse 1-8 eingestellt.
Adresse 1 schaltet den Ausgang 1 EIN- oder AUS.
Adresse 2 schaltet den Ausgang 2 EIN- oder AUS.
...
Adresse 8 schaltet den Ausgang 8 EIN- oder AUS.
Die Adresse kann geändert werden. Es ist aber zu beachten, das die Zahl, wie bei einem Servodecoder, in Blöcken zu 8 erhöht werden muss.

1-8
9-16
17-24
25-32
...

    Die letzte Adresse muss durch 8 teilbar sein.

    z.B. 500/8=62,5 die Startadresse kann nur sein (62*8)+1=497

     

Adresse 497 Ausgang 1
Adresse 498 Ausgang 2
Adresse 499 Ausgang 3
Adresse 500 Ausgang 4

     

Adresse 501 Ausgang 5
Adresse 502 Ausgang 6
Adresse 503 Ausgang 7
Adresse 504 Ausgang 8

Mit der Weichen-Adresse ist der Ausgang AUS und EIN zu schalten.
Nach dem Einschalten des Decoders sind alle Ausgänge EIN!


Anwendung

Fu-SW

Durch eine Diodenschaltung mit 1N400? können mehrere Befehle nahezu gleichzeitig übermittelt werden. Sinnvolle Anwendung:
Auf einer Anlage steuert ein Servodecoder S4 mit den Rückmeldungen den Blinker links der Fahrzeuge durch einen Ausgang des Funktionsdecoder.
Über Dioden ist eingekoppelt "LICHT AN" und "LICHT AUS".
Diese Ausgänge werden mit zwei Adressen z.B. 2 und 3 wie eine Weiche geschaltet.
So kann ein Fahrzeug im vorbeifahren zu dem Blinkersignal die Beleuchtung geschaltet bekommen.
Es entfällt eine weitere Sendediode auf der Anlage und alle Funktionsdecoder können mit derselben Adresse auf TAG- oder NACHTBETRIEB geschaltet werden.



Stoppdecoder

Alle Schalter = OFF stellen. Wenn anstelle des Schalters eine Brücke eingelötet ist, dann diese entfernen.
Alle 8 Ausgänge senden ein Stoppsignal

Durch eine DCC-Zentrale können nun z.B. die Adressen 1-8 geschaltet werden.
Damit sind die 8 IR-Stopstellen wie Weichen durch eine Digitalzentrale zu bedienen.

Die alte Bezeichnung ST8DCC deutet auf einen Stopp-Decoder hin.
Dieser kann nur Stopp-Kommandos senden.

Bauanleitung

Die Anleitung von Bauanleitung_Funktionsdecoder (mit Digitaleingang) und Bauanleitung_Funktionsbaustein (ohne Digitaleingang) ist nahezu identisch.